SC EMPOR
Mörsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga, 12.ST (2010/2011)

SC Empor Mörsdorf   FC Thüringen Jena II
SC Empor Mörsdorf 0 : 2 FC Thüringen Jena II
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga   ::   12.ST   ::   20.11.2010 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Christian Tampe

Zuschauer

20

Torfolge

0:1 (30.min) - FC Thüringen Jena II
0:2 (56.min) - FC Thüringen Jena II

Kommentar zum Spiel

Es nützte alles nichts mehr: Ein großartig haltender Jenaer Torwart und der Pfosten sicherten Thüringen Jena II in der Schlußviertelstunde den 2:0- Sieg in Mörsdorf. Zuvor sahen ein Häuflein Unentwegter ein Kreisligaspiel auf äußerst dürftigem Ninveau, in dem der Gast aus Jena nach zwei peinlichen Fehlleistungen der Schiedsrichter zwei Tore geschenkt bekam. Bei beiden Treffern führte ein klares Foulspiel im Mittelfeld zum Jenaer Ballbesitz und bei beiden Toren stand in der Folge der angespielte Stürmer sichtbar im Abseits. Kein Schiripfiff und kein Heben der Fahne des jeweiligen Assistenten! Undiskutabel meine Herren! Dennoch sollte der Ehre halber gesagt sein, das fußballerisch der SC Empor nicht an die besseren Spiele der Halbserie anknüpfen konnte. Im Mittelfeld fehlte die ordnende Hand und die wöchentlichen notwendigen Umstellungen auf Grund der Absagen von Sportlern lassen Kontinuität einfach nicht zu. Um so mehr muß man der Mannschaft auch am Samstag Respekt für die Moral bescheinigen, die vor allem am Ende des Spieles noch einmal gezeigt wurde. Der SCE gab sich nicht auf und kämpfte bis zum Schluß um ein Erfolgserlebnis. Es reichte am Ende nicht wie schon oben angeführt. Thüringen Jena zeigte über längere Abschnitte optisch sicher noch das gefälligere "Spiel", zustande brachte man jedoch in Richtung Mörsdorfer Tor auch nichts. Verfolgt man Woche für Woche das Bemühen der Verantwortlichen des SCE eine Mannschaft zu formieren, dann wird dem Kommentator bei dem allwöchentlichen Absagenroullett schon ein wenig bange. Man meint, so kann es einfach nicht mehr weiter gehen! Wie soll man den Einen oder Anderen noch an der Ehre kitzeln? Wo bleiben die verletzten Spieler am Spieltag, um ihre Kameraden moralisch zu unterstützen? Wo bleiben andere Vereinsmitglieder, um die Aktiven zu unterstützten, die Woche für Woche den Namen Mörsdorf und die Ehre des Vereines hochhalten?

Was muß man eigentlich noch aufbieten, wenn nicht einmal einer der erfolgreichsten und besten DFB- Nationalspieler der letzten Jahre, der am Freitagabend auf dem Mörsdorfer Kunstrasen sein immer noch beeindruckendes fußballerisches Können zeigte, Fußballfreunde hinter dem Ofen vorlockt. Bernd Schneider und die Grashoppers Jena ( ein Teil der ehemaligen erfolgreichen Mannschaft des LSV Schöngleina) lieferten in einem Spiel gegen eine Alte Herren Auswahl Anschauungsunterricht in Sachen Fußball ab. Interessiert hat es kaum ein Vereinsmitglied! Hat das Eine mit dem Anderen etwa nichts zu tun? Der Kommentator meint doch! Die Gleichgültigkeit eines Teiles der Aktiven und des Umfeldes drückt die Stimmung und letzlich auch das Leistungsvermögen aller Sportler und Verantwortlichen hinunter, die mit Einsatz Woche für Woche dabei sind! Das kann so nicht bleiben. Ein Weckruf ist dringend notwendig! Noch immer sind genügend Punkte im Topf der Kreisliga enthalten, die man sich erkämpfen kann um den erreichten Stand zu erhalten. Das muß das Ziel sein, das man aber nicht allein den Aktiven (im wahrsten Sinne des Wortes) überlassen darf. Sie brauchen die kameradschaftliche Unterstützung und das Mittun des gesamten Vereines. Das sollte doch auch der Sinn der Mitgliedschaft und der Treue zu einem Verein sein, oder....?